Hinweis: 1S-LSD ist der Nachfolger von 1T-LSD und kann ab sofort vorbestellt werden.
0
Du hast 0 Artikel in Deinem Warenkorb.
Hinweis: 1S-LSD ist der Nachfolger von 1T-LSD und kann ab sofort vorbestellt werden.
0
Du hast 0 Artikel in Deinem Warenkorb.

Microdosing und Medikamente

Artsy Shot: Blue or Red Pill?

Ein Beitrag von Kate

 

Executive Summary

Schließt sich Microdosing mit der Einnahme von (herkömmlichen) Medikamenten aus? Glücklicherweise hat sich schon mal jemand mit dieser Frage beschäftigt. Die Ergebnisse aller Medikamente, Supplements und auch Rauschmittel die in Kombination von Microdosing weder Nebenwirkungen noch Wechselwirkungen aufzeigen, findest Du hier nun in vollumfänglicher Auflistung. Eine eigene kritische Reflexion, sowie Beobachtung des eigenen Wohlbefindens sind oben drauf unerlässlich. 

 

Microdosing, die Praxis, geringe Mengen psychedelischer Substanzen wie LSD oder Psilocybin einzunehmen, hat in den letzten Jahren an Popularität gewonnen. Befürworter berichten von einer Vielzahl positiver Effekte, darunter gesteigerte Kreativität, verbesserte Stimmung und erhöhter Fokus. Doch wie verhält es sich, wenn man Microdosing mit herkömmlichen Medikamenten oder Nahrungsergänzungsmitteln kombiniert? Dr. James Fadiman, auch bekannt als „the Godfarther of Microdosing“, und Dr. Sophia Korb haben eine umfassende Liste erstellt, die zeigt, welche Medikamente, Nahrungsergänzungsmittel und Drogen in Kombination mit Microdosing bisher keine negativen Nebenwirkungen gezeigt haben. Dennoch sollte dies weder als definitive Sicherheitsgarantie betrachtet werden, noch als medizinische Beratung. Vor allem bei der Einnahme mehrerer Medikamente oder bei bestehenden gesundheitlichen Bedingungen ist es unerlässlich, einen Arzt oder Psychiater zu konsultieren, der sich mit der Interaktion von Psychedelika und Medikamenten auskennt.

☝🏻 Disclaimer: Bitte beachte unbedingt unsere Risikohinweise. 

Frei von Nebenwirkungen

Die folgende Liste bezieht sich ausschließlich auf Microdosing mit LSD und Psilocybin. Es wird empfohlen, bei anderen Substanzen besondere Vorsicht walten zu lassen. Falls Dein Medikament nicht auf der Liste steht, bedeutet dies, dass es derzeit nicht genügend Daten gibt, um die Sicherheit und Wirksamkeit der Kombination zu bestätigen.

Schmerzmittel:

  • Acetaminophen/Paracetamol (Tylenol)
  • Aspirin
  • Codein
  • Dihydrocodein (Co-dydramol)
  • Hydrocodon (Vicodin, Norco)
  • Ibuprofen (Advil, Motrin)
  • Naproxen (Aleve)

Herz-/Blutdruckmedikamente:

  • Amiodaron (Cordarone, Nexterone)
  • Hydrochlorothiazid (HCTZ, HCT)
  • Lisinopril (Prinivil, Zestril)
  • Losartan (Cozaar)
  • Spironolacton (Aldactone)
  • Telmisartan (Micardis, Actavis)
  • Valsartan (Diovan)
  • Ramipril (Tritace)

Verhütungsmittel:

  • Aubra
  • Hormonpillen
  • Marvelon
  • Mirena
  • Nuvaring
  • Tricyclen

Antazida:

  • Ranitidin (Zantac)

Antibiotika:

  • Clindamycin (Cleocin, Dalacin, Clinacin)
  • Doxycyclin
  • Minocyclin (Minocin, Minomycin, Akamine)
  • Penicillin (Bicillin)

Antimykotika:

  • Fluconazol (Diflucan, Celozole)

Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS/ADD):

  • Amphetamin (Adderall)
  • Bupropion (Wellbutrin)
  • Dextroamphetamin (Dexedrine, Metamina, Attentin, Zenzedi, Procentra, Amfexa)
  • Lisdexamfetamin (Vyvanse)
  • Methylphenidat (Ritalin, Biphentin)
  • Modafinil (Provigil)

Schlafmittel:

  • Zopiclon (Zimovane, Imovane)
  • Melatonin
  • Zolpidem (Ambien, Stilnox)

Antihistaminika:

  • Cetirizin (Zyrtec)
  • Diphenhydramin (Benadryl, Gravol)
  • Loratadin (Claritin)
  • Ranitidin (Zantac)

Benzodiazepine (Angst, Schlaf, Anfälle):

  • Alprazolam (Xanax)
  • Clonazepam (Klonopin)
  • Diazepam (Valium)
  • Flurazepam (Staurodorm)
  • Lorazepam (Ativan)

Weitere Anxiolytika:

  • Etizolam
  • Propranolol

Parkinson-Medikamente:

  • Levodopa
  • Pramipexol

Cholesterin-Medikamente:

  • Atorvastatin (Lipitor)
  • Rosuvastatin (Crestor)
  • Simvastatin (Zocor)
  • Statine

Racetame:

  • Aniracetam
  • Phenylpiracetam
  • Piracetam

Stimmungsstabilisatoren und Antipsychotika:

  • Aripiprazol (Abilify)
  • Buspiron (Buspar)
  • Lamotrigin (Lamictal)
  • Quetiapin (Seroquel)

Diabetes:

  • Metformin (Glucophage)

Antikonvulsiva:

  • Baclofen (Lioresal)
  • Carbamazepin (Tegretol)
  • Cyclobenzaprin (Flexeril)
  • Gabapentin
  • Mirtazapin
  • Natriumvalproat
  • Tizanidin (Zanaflex)
  • Primidon
  • Topiramat

Schilddrüsenmedikamente:

  • Methimazol oder Thiamazol

Antidepressiva:

  • Bupropion (Wellbutrin)
  • Citalopram (Celexa)
  • Desvenlafaxin (Pristiq)
  • Doxepin (Sinequan)
  • Duloxetin (Cymbalta)
  • Escitalopram (Lexapro)
  • Paroxetin (Paxil)
  • Sertralin (Zoloft)
  • Venlafaxin (Effexor)

GERD:

  • Esomeprazol (Nexium)
  • Pantoprazol (Protonix)
  • Ranitidin (Zantac)

Atmung (Asthma, COPD):

  • Salbutamol (Albuterol)
  • Cetirizin (Zyrtec)
  • Beclometason (Clenil Modulite)
  • Montelukast (Singulair)

Antivirale Medikamente:

  • Nitazoxanid

Rauschmittel:

  • Alkohol
  • Amphetamin (Speed)
  • Heroin
  • Kratom
  • Marihuana (Cannabis)
  • Nikotin

Entzündungshemmer:

  • Mesalazin (Octasa)

Immunsuppressiva:

  • Hydroxychloroquin (Quensyl)

Erektionsstörungen:

  • Tadalafil (Cialis)

Alkoholsuchtbehandlung:

  • Acamprosat (Campral)
  • Disulfiram (Antabuse)
  • Naltrexon

Hormone und Steroide:

  • Norethindronacetat-Ethinyl
  • Estradiol
  • Prednison (Deltasone, Liquid Pred, Orasone, Adasone, Deltacortisone)
  • Östrogen (Premarin)
  • Progesteron (Prometrium, Utrogestan, Endometrin)
  • Testosteron
  • Levothyroxin (Synthroid)
  • Naturethroid
  • Dexamethason
  • DHEA
  • Spironolacton (Aldactone)

Nahrungsrgänzungsmittel:

  • 5-HTP
  • Albizia
  • Ashwagandha
  • B100
  • BCAAs
  • Biotin
  • Brahmi
  • Bromelain
  • Koffein
  • Kalzium
  • Cayenne
  • Chaga
  • Chlorophyll
  • Cholin
  • CILTEP
  • CoQ10
  • Cordyceps
  • Kreatin
  • Eleuthero
  • EPA/DHA
  • Fischöl
  • Ginseng
  • Glucosamin
  • Jod
  • Eisen
  • Kelp
  • Kratom
  • L-Theanin
  • Zitronenmelisse
  • Löwenmähne
  • Maca
  • Magnesium
  • MCT
  • Methylsulfonylmethan (MSM)
  • Mariendistel
  • Multivitamine
  • Omega 3/6/9
  • Passionsblume
  • Phosphatidyl
  • Probiotika
  • Pycnogenol
  • Reishi
  • Rhodiola
  • Rosacea
  • Selen
  • Shatavari
  • Schädelkappe
  • Johanniskraut
  • Taurin
  • Tulsi
  • Kurkuma (Curcumin)
  • Truthahnschwanz
  • Twynsta
  • Vitamin B6
  • Vitamin B12
  • Vitamin D3
  • Vitamin K
  • Vitamin C
  • Vitamin K2
  • Vitamin D
  • Zink
  • Zinium

Dazu die passenden Worte von James Fadiman dem wir diese ausführliche Aufzählung zu verdanken haben:

Du bist über Millionen von Jahren darauf abgestimmt worden, Harmonie mit der natürlichen Welt zu suchen, neugierig auf Deinen eigenen Geist zu sein und die grundlegende Einheit zu erkennen, deren Teil Du bist. Unabhängig davon, ob Du Dich jemals dafür entscheidest, psychedelische Erfahrungen als Teil Deiner Selbstentdeckung zu nutzen, sollte diese Entscheidung eine informierte sein.

Wie gewohnt appellieren wir an die Eigenverantwortlichkeit aller Interessierten – keiner kennt Deinen Körper besser als Du selbst!

Risikohinweise

Jeder Konsum von psychoaktiven Substanzen, egal ob legaler oder illegaler Art, birgt Risiken. Personen, die noch nicht volljährig sind oder bei denen eine psychische Erkrankung besteht bzw. ein Verdacht auf eine solche vorliegt, wird ausdrücklich vom Konsum von Psychedelika abgeraten.

Die hier geschilderten Erlebnisse sind subjektive Erfahrungsberichte. Sie erheben keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit und wollen zur Auseinandersetzung mit dem Thema eine Bewusstseinskultur anregen. Hierzu gehört insbesondere auch die eingehende Beschäftigung mit weiteren Quellen (z. B. anderen Erfahrungsberichten und wissenschaftlichen Studien), den Risiken und der Rechtslage im eigenen Land. Die Darstellung auf diesem Blog erfolgt nach bestem Wissen und Gewissen, kann jedoch eine eigene kritische Auseinandersetzung mit dem Thema nicht ersetzen, sondern nur einen Beitrag dazu leisten, sich ein möglichst vollständiges Bild zu machen.

Unüberlegter und unbeaufsichtigter Konsum sowie Missbrauch zu bloßen Rauschzwecken ist gefährlich und entspricht nicht unserer Überzeugung. Wir positionieren uns als Bestandteil der Bewusstseinskultur und appellieren an die Eigenverantwortlichkeit aller Interessierten sowie daran, die landesspezifischen Gesetze über den Umgang mit psychoaktiven Substanzen (z. B. BtMG in Deutschland, BetmG in der Schweiz, SMG in Österreich) einzuhalten.

Wir nehmen explizit keinen Bezug auf Forschungschemikalien wie 1S-LSD, 1T-LSD oder 1D-LSD, da diese nicht für den menschlichen Konsum bestimmt sind.

Psychedelika-Grundlagen

Der verschollene Psychedelika-Beipackzettel

Die verschollene Packungs­beilage über Risiken, Neben­wirkungen und Kontra­indikationen von Psychedelika.
Zum Beitrag

Microdosing 101

Die beste deutsch­sprachige Anleitung für Microdosing mit Psychedelika (wie LSD, Psilocybin und Cannabis) im Internet.
Zum Beitrag

Acid 101 (LSD-Anleitung)

Die ausführlichste und unterhaltsamste Rundum-sorglos-Anleitung für Macrodosing mit LSD im deutsch­sprachigen Internet.
Zum Beitrag

Neueste Beiträge

Verbot und dann? Die Geschichte der LSD-Derivate

In diesem Artikel erfährst Du alles über die wilde Geschichte von Vater-LSD und seinen legalen LSD-Derivat-Kindern zum Anlass des Verbots.
Zum Beitrag

Kates erstes Mal (LSD)

Kate nimmt Dich mit auf ihre lebensverändernde erste Reise ins LSD-Land und teilt acht ganz persönliche Reisetipps mit Dir.
Zum Beitrag

Omas Cannabisöl-Rezept (Edibles)

Die einzige Anleitung für Cannabis-Edibles die Du jemals brauchen wirst – vegan, glutenfrei, bio und womöglich psychedelisch.
Zum Beitrag