0
Du hast 0 Artikel in Deinem Warenkorb.
0
Du hast 0 Artikel in Deinem Warenkorb.

Kates erstes Mal (LSD)

[Dieser Blog-Beitrag ist auch als YouTube-Video verfügbar.]

Artsy Shot: Point of No Return (© Ljubomir Trajkovski)

Ein Beitrag von Kate

 

Executive Summary

Kate nimmt Dich mit auf ihre lebensverändernde erste Reise ins LSD-Land und teilt acht ganz persönliche Reisetipps mit Dir. Von schlechtem Mind-Set bis Heilung; dieser ehrliche und lebhafte Bericht über psychedelische Selbstfindung hilft Dir, Dich auf Deine eigene Reise vorzubereiten sowie sicher und bereichert davon zurückzukehren.

 

Einmal ist immer das erste Mal – auch mit Psychedelika. Doch wie wird es sich anfühlen? Was erwartet mich? Gibt es danach noch ein Zurück? Fragen über Fragen, die sich allesamt in Luft auflösen, wenn man es einfach wagt. Nimm meine Hand und ich zeige Dir das LSD-Land!

☝🏻 Disclaimer: Bitte beachte unbedingt unsere Risikohinweise.

 

Das falsche (Mind-)Set?

Mein erster LSD-Trip war objektiv betrachtet zu einem denkbar schlechten Zeitpunkt. Aufgrund eines doch nicht unerheblichen Autounfalls bin ich wortwörtlich in eine Depression geschlittert – oder eher gecrasht – und hatte das Gefühl, mein Kartenhaus ist somit vollends zusammengebrochen. Doch gerade dieser Tiefpunkt brachte mich dazu, endlich nach einem Therapieplatz zu suchen. Zum Zeitpunkt des Trips hatte ich zwar noch keinen gefunden, jedoch hatte ich bereits alle Karten meiner Vergangenheit offen auf den Tisch gelegt und mir bewusst gemacht, was mich an diesen Punkt meines Lebens gebracht hatte.

Als der Tag des Trips dann anbrach, war ich bereit – mit tiefem Vertrauen, dass ich stark genug für alles Kommende bin, und mit der Intention, mich selbst besser kennenzulernen und vielleicht eines Tages zu lieben.

 

Unter vier Augen

Leider reichen Worte nicht aus, um eine so tiefgreifende und möglicherweise lebensverändernde Erfahrung zu beschreiben. Das wirst Du spätestens verstehen, wenn Du selbst einmal von der verbotenen, psychedelischen Frucht genascht hast. Im zugehörigen YouTube-Video zu diesem Blog-Post habe ich es zumindest versucht. Dort erzähle ich Dir, wie ich mich auf mein erstes Mal LSD vorbereitet habe, was ich in den fünf Phasen durchlebt habe, wieso ich Psychedelika als so wertvoll erachte und wie sie mein Leben danach verändert haben. Ach ja, und da war noch was: die Gedankenübertragung!

Hier sind acht persönliche Tipps aus meiner Reise, die besonders für (D)eine erste psychedelische Erfahrung nützlich sein könnten:

 

Psychedelische Reisetipps: 

  1. Starte früh: Eine Reise kann über 12 Stunden dauern
  2. Sicherheit zuerst: Back-Up-Kontakt oder Trip-Sitter:in dabei haben
  3. Verreisen von Zuhause: Hilft Dir, bei Dir selbst anzukommen
  4. Psychedelika als Mind-Microscope und -Telescope: Zum Rein- und Rauszoomen
  5. Höre dem inneren Kritiker zu: Identifiziere Dich aber nicht damit
  6. Lass los: Was auch immer Du hinter Dir lassen willst, wasche es buchstäblich ab
  7. Nutze den Afterglow: Integriere damit neue Verhaltens- und Denkweisen
  8. Im Zweifelsfall: Besser nicht trippen

Die vollständige Erläuterung der Tipps findest Du im YouTube-Video.

Der letzte Tipp kommt womöglich etwas überraschend, aber trotzdem repräsentiert er die Auffassung von allen hier im Psychedelika Club. Damit ist nicht gemeint, sich vor seinen Ängsten und Zweifeln ewig zu verstecken, sondern ganz im Gegenteil: Es ist ein Appell an Dich, in einen ehrlichen Austausch mit Dir selber zu gehen und danach mit Bestimmung sagen: “Ja ich bin bereit” – oder eben: “Nein, ich brauche noch etwas Zeit”. Zweiteres zeugt von mindestens genauso viel Stärke, das versichere ich Dir!


Psychedelika und Heilung

Ist es möglich, dass Du allein durch einen einzigen Trip so viel Heilung erfahren kannst wie sonst aus Jahren Therapie? Ich selbst kann Dir nur sagen, Psychedelika waren auf meiner (Selbstliebe)-Reise ein entscheidender Schlüssel, der mir immens dabei geholfen hat, die dunkelsten und schmerzhaftesten Themen zu beleuchten und zu begrüßen. Parallele Therapie hat aber sicherlich auch seinen Beitrag dazu geleistet und würde ich daher obendrauf empfehlen. 

Bei diesem ersten Mal ist es selbstverständlich nicht geblieben. Was jedoch geblieben ist, ist der Wunsch, dass mehr Menschen von diesem wunderbaren Werkzeug erfahren und dadurch genauso viel Heilung erfahren dürfen wie ich. Denn Therapie ist eben nicht immer zugänglich und manche Themen können wir letztlich nur mit uns selbst ausmachen. So kannst Du Dir nun denken, dass dieser erste, vermeintlich unschuldige Trip den ersten Grundstein für den Psychedelika Club gelegt hat.

 

Outro

Mittlerweile erfahren wir als Psychedelika Club über verschiedenste Kanäle fast täglich von Euren ähnlichen ersten Erfahrungen und könnten darüber nicht dankbarer und erfüllter sein. Daher möchte ich mich nun einfach mal bei Dir bedanken: Danke, dass Du die Arbeit machst – dadurch machst Du die Arbeit für uns alle. Danke, dass Du uns, dem Psychedelika Club, vertraust und gemeinsam mit uns die Welt psychedelischer, lilafarbener und lebenswerter gestaltest. Danke, dass Du im Club bist – das nächste Mal vielleicht mit Freunden oder der Familie?

🙏🏻 Feedback: Dir hat dieser Beitrag gefallen oder weitergeholfen? Du hast Lob, Kritik oder sonstiges Feedback dazu? Dann würden wir uns immens über eine E-Mail an mail@psychedelika.club oder eine Bewertung auf Google freuen.

YouTube-Video

Risikohinweise

Jeder Konsum von psychoaktiven Substanzen, egal ob legaler oder illegaler Art, birgt Risiken. Personen, die noch nicht volljährig sind oder bei denen eine psychische Erkrankung besteht bzw. ein Verdacht auf eine solche vorliegt, wird ausdrücklich vom Konsum von Psychedelika abgeraten.

Die hier geschilderten Erlebnisse sind subjektive Erfahrungsberichte. Sie erheben keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit und wollen zur Auseinandersetzung mit dem Thema eine Bewusstseinskultur anregen. Hierzu gehört insbesondere auch die eingehende Beschäftigung mit weiteren Quellen (z. B. anderen Erfahrungsberichten und wissenschaftlichen Studien), den Risiken und der Rechtslage im eigenen Land. Die Darstellung auf diesem Blog erfolgt nach bestem Wissen und Gewissen, kann jedoch eine eigene kritische Auseinandersetzung mit dem Thema nicht ersetzen, sondern nur einen Beitrag dazu leisten, sich ein möglichst vollständiges Bild zu machen.

Unüberlegter und unbeaufsichtigter Konsum sowie Missbrauch zu bloßen Rauschzwecken ist gefährlich und entspricht nicht unserer Überzeugung. Wir positionieren uns als Bestandteil der Bewusstseinskultur und appellieren an die Eigenverantwortlichkeit aller Interessierten sowie daran, die landesspezifischen Gesetze über den Umgang mit psychoaktiven Substanzen (z. B. BtMG in Deutschland, BetmG in der Schweiz, SMG in Österreich) einzuhalten.

Wir nehmen explizit keinen Bezug auf Forschungschemikalien wie 1D-LSD oder 1T-LSD, da diese nicht für den menschlichen Konsum bestimmt sind.

Psychedelika-Grundlagen

Der verschollene Psychedelika-Beipackzettel

Die verschollene Packungs­beilage über Risiken, Neben­wirkungen und Kontra­indikationen von Psychedelika.
Zum Beitrag

Microdosing 101

Die beste deutsch­sprachige Anleitung für Microdosing mit Psychedelika (wie LSD, Psilocybin und Cannabis) im Internet.
Zum Beitrag

Acid 101 (LSD-Anleitung)

Die ausführlichste und unterhaltsamste Rundum-sorglos-Anleitung für Macrodosing mit LSD im deutsch­sprachigen Internet.
Zum Beitrag

Neueste Beiträge

Kates erstes Mal (LSD)

Kate nimmt Dich mit auf ihre lebensverändernde erste Reise ins LSD-Land und teilt acht ganz persönliche Reisetipps mit Dir.
Zum Beitrag

Omas Cannabisöl-Rezept (Edibles)

Die einzige Anleitung für Cannabis-Edibles die Du jemals brauchen wirst – vegan, glutenfrei, bio und womöglich psychedelisch.
Zum Beitrag

Meditation, Psychedelika & Erleuchtung

In diesem Beitrag bespricht Mehmet den Zusammenhang zwischen Meditation, Psychedelika und Erleuchtung.
Zum Beitrag